Labels > Cam Jazz Presents > Dock In Absolute > Dock In Absolute

Dock In Absolute

Dock In Absolute

Cam Jazz Presents CAMJ 3320-5

8052405142740 - Dock In Absolute - CD

Artists :
Dock In Absolute ( Band )
Jean-Philippe Koch ( Piano )
David Kintziger ( Bass )
Michel Meis ( Drums )
Release date
May 19, 2017
Duration
0:60:00

Now in digipak CD format.


"Names are important, a branch of magic, powerful juju. Dock In Absolute is a splendid name for a group. It promises something rugged and certain, and who the hell cares exactly what it means? There are times when a certain tentativeness is valued in jazz, as if musing half-consciously over a keyboard, drum set or bass is valuable in itself. What’s immediately striking about the music that comes out of this trio is how formidably certain it is...


Dock In Absolute don’t do standards as a rule, and certainly not here. This is an album packed with fascinating composition as well as terrific playing. ...You may not have heard them before, but you’ll know them from the first minute of the first track, and every time you hear them thereafter. For this is a band with real identity and the collective personality that Bill Evans always thought was the essence of (and an absolute necessity for) a working group". (B. Morton)


Recorded in Ludwigsburg on 14, 15, 16 December 2016 at Bauer Studios
Recording engineer Johannes Wohlleben

Photos by Kary Bathelmey and Tom Jungbluth (Trio)

Liner notes by Brian Morton

Reviews

Parcours Découvertes - Dock In Absolute

C’était l’une des belles trouvailles de notre compilation « Luxembourg Jazz » le mois dernier. Mené par le pianiste Jean-Philippe Koch, ce power trio (comme on dit pour les triades qui envoient du lourd) mérite plus de la curiosité : une écoute active.

30/6/2017Jazz Newseditorial
Dock In Absolute

Das Trio Dock In Absolute aus Luxemburg erzählt auf seinem gleichnamigen Debütalbum (CamJazz CAMJ 3320-2) äußerst poetische Geschichten, die bisweilen hypnotischen Mustern folgen, um diese jedoch alsbald wieder zu verlassen und den Erzählstrang im rhythmischen und melodischen Umfeld neu zu positionieren. Der Pianist Jean-Philippe Koch bringt immer wieder hymnische Elemente ein, die von Bassist David Kintzinger und Schlagzeuger Michel Meis in den Kontext des Trios re-integriert werden. Die Musik changiert zwischen kraftvollwuchtig und lyrisch-anmutig, virtuos und verspielt. Das Album der drei jungen Musiker definiert die Grenzen des Piano-Trios im Jazz zwar nicht völlig neu, weist jedoch in tatsächlich neue Richtungen.

16/6/2017Jazzpodiumeditorial
Dock in Absolute

Drei Musiker firmieren unter dem Namen ‚Dock in Absolute‘, der auch gleich den Namen des Albums darstellt. Das Trio bestehend aus Jean-Philippe Koch am Klavier, David Kintziger am Bass und Michael Meis am Schlagzeugt, hat sich dem Jazz verschrieben. 13 Songs sind auf dem einstündigen Debüt-Werk zu hören. Die Stilistik ist vielschichtig, dynamisch, druckvoll und dann auch mal zurückgenommen, immer zwischen Melodie und Improvisation. Die Stücke, die bis auf eines aus der Feder von Jean-Philippe Koch stammen, spiegeln musikalisches Können und den Spaß am Spiel. Jazz aus Luxemburg, der Freunden dieser Musikrichtung eine interessante Formation vorstellt, die sicherlich auch in Zukunft noch von sich hören machen wird.

13/6/2017der-hoerspiegel.deEcke Buck
Dock In Absolute

Wer an kompaktem Piano-Jazz partout den Mund nicht voll genug bekommen kann, für den gibt es jetzt aus Luxemburg einen pfundigen Nachschlag und eine durchaus hörens- und beachtenswerte Erweiterung der sehr beliebten Pianotrio-Palette. „Dock In Absolute” ist erst einmal ein sehr sperriger Bandname, aber vielleicht prägt der sich um so leichter ein. Die drei Herren Koch, Kintziger und Meis werden auch gerne als Power-Trio bezeichnet, denn ihr Zusammenspiel ist, zumindest teilweise, geprägt von hoher Dynamik und Energie, was aber auch schnell wieder in sich zusammenfallen kann, um dann als Gegenstimmung überaus zärtliche Töne anzuschlagen. Es geht in Sachen Dynamik also stetig auf und ab, luftig und wuchtig ergänzen einander sogar ziemlich gut. Und spätestens nach dem dritten Stück kann man die anfängliche Skepsis getrost ablegen, die Jungs können was. Jean-Philippe Koch am Piano ist ein Könner seines Fachs und hat auch die meisten Kompositionen beigetragen. Drummer Michel Meis ist ein wahrer Poltergeist mit filigranen Facetten und David Kintziger am Bass kittet alles perfekt zusammen.

22/5/2017sound-and-image.deeditorial
Das Klaviertrio DOCK IN ABSOLUTE hat sein Debütalbum veröffentlicht

Michel Meis, Jean-Philippe Koch und David Kintziger aka Dock In Absolute aus Luxemburg musizieren seit 2012 zusammen und spielten erfolgreich auf Festivals in der ganzen Welt. Ihre Musik bedient sich der Elemente verschiedener Stilrichtungen, von progressivem Jazz über klassische Musik bis hin zu Rock. Innerhalb der festgelegten Arrangements spielt die Improvisation eine große Rolle.

21/5/2017soulgurusounds.comeditorial
Neuer Jazz aus Luxemburg Dock In Absolute

An einem Sonntag Ende Januar in einem Berliner Hotel: Die drei Musiker der Band Dock In Absolute aus Luxemburg kommen gerade von einem Video-Dreh in den UFO Sound Studios auf dem Gelände der alten Schneider Brauerei in Prenzlauer Berg. Leider war die Drohne nicht einsatzbereit. Vielleicht war es zu kalt. Trotzdem: Jean-Philippe Koch, Pianist und Bandleader, Bassist David Kintziger und der Schlagzeuger Michel Meis sind zufrieden. Sie arbeiten gern in Deutschland. Ihre erste CD, die im Mai erscheint, haben sie in den Bauer Studios in Ludwigsburg mit Tonmeister Johannes Wohlleben und Produzent Ermanno Basso aufgenommen. Im Juni 2016 spielten sie im b-flat, und an diesem kalten Januar-Abend geben sie ein Konzert im Piano Salon Christophori im Wedding, einer Werkstatt, in der Flügel, vor allem historische Hammerflügel, vorsichtig restauriert, aber auch gespielt werden. Jean-Philippe Koch kennt die Location: Im März 2016 spielte hier das Trio Koch, zu dem außer dem Pianisten sei Vater Philippe Koch und seine Schwester Laurence gehören. Beide spielen Violine. Von Bach, Berio, Mozart, Moszkowski, Martin und Bartók zum Jazz? Auch an diesem klassikfernen Abend sind alle Plätze reserviert. Der Salon, betrieben von Christoph Schreiber, im Hauptberuf Neurochirurg, ist längst kein Geheimtipp mehr. Und auch Dock In Absolute haben bereits ein Publikum – nicht nur in Luxemburg, erzählt Jean-Philippe Koch im Interview. (for the complete review see Jazz Podium 4/17)

1/4/2017Jazz PodiumRainer Bratfisch
CAM Jazz: Dock In Absolute CD im Mai

Dock In Absolute sind drei musikalisch hervorragend ausgebildete junge Männer aus Luxemburg (studiert haben sie u.a. in Berkeley, Rotterdam und Saarbrücken). Ihre Zusammenarbeit begann 2012 und seit dem spielen sie auf Festivals in der ganzen Welt. Die Kompositionen und Arrangements stammen aus der Feder von Pianist Jean-Philippe Koch. Die Musik bedient sich der Elemente verschiedener Stilrichtungen, von progressivem Jazz über klassische Musik bis hin zu Rock. Innerhalb der festgelegten Arrangements spielt die Improvisation eine große Rolle. Das Trio wird von Schlagzeuger Michael Meis und dem Bassist David Kitzinger komplettiert. Michel Meis überzeugt mit spielerischer Leichtigkeit und technischer Präszision. David Kitzinger sorgte mit seinem Spiel nicht nur für ein stabiles Fundament, sondern bringt mit seinen Effekten viele Farben mit ein. Gemeinsam mit Tonmeister Johannes Wohlleben und dem Produzenten Ermano Basso nahm die Band Mitte Dezember 2016 ihr Debüt-Album in den Bauer Studios in Ludwigsburg auf. Die CD erscheint im Mai 2017 beim renommierten Label CAM Jazz.

16/1/2017jazzlabels.deFrank Schindelbeck